Die integrative Gruppe beim Waldhaus

Etwas entfernt von den anderen Gruppen im Haupthaus liegen die Räume der Integrationsgruppe.

In dieser ruhigen und überschaubaren Atmosphäre beleben wir mit unseren 16 Kindern, davon drei/ vier mit Anspruch auf Integration, einen großen Gruppenraum mit integrierter Küche und einen kleineren Nebenraum, der mittags auch als Ruhe-/ Schlafraum genutzt wird.

Zudem haben wir einen Therapieraum, in welchem die Kinder bei Bedarf regelmäßig Chirophonetik, Heileurythmie oder rhythmische Einreibungen bekommen können. Außerdem verfügen wir über einen sehr großen Garten mit Wiese , Sandkiste, Beeten und Wald, in dem die Kinder sich bei Sonne, Wind und Wetter frei bewegen können. Dort wohnen auch unsere beiden Hasen.
Wir sind Montag bis Freitag von 7:30 bis 16:00 Uhr für die Kinder da.

Die Kinder kommen ab 8:00 Uhr und helfen bei der Zubereitung des gemeinsamen Frühstücks, wie Brötchen backen, Müsli zubereiten oder sie spielen. Um 8:30 Uhr findet zur allgemeinen Begrüßung der Morgenkreis statt, und dann beginnt nach dem Malen eine lange Spielzeit, in welcher die Kinder mit schlichten Naturmaterialien, Tischen, Stühlen und Tüchern bauen und spielen. So verarbeiten und verwandeln die Kinder ihre Erlebnisse, und lernen auf diese Weise die Welt begreifen. Nach dem gemeinsamen Aufräumen kommt ein rhythmischer Teil mit Liedern, Fingerspielen und Tänzen, die der Jahreszeit entsprechen. Darauf folgt das gemeinsame Frühstück und die Gartenzeit. Nach der großen und starken Bewegung draußen hören die Kinder gerne noch eine kleine Geschichte oder spielen ein Kreisspiel, bevor sie sich zum Mittagessen wieder am Tisch versammeln. Nach dem Essen können die Kinder abgeholt werden oder sie gehen zur Mittagsruhe. Die Vorschulkinder haben hier besonderen Raum im Tageslauf. Sie bekommen etwas vorgelesen und machen künstlerisch- handwerkliche Projekte. Zwischen 15 und 16 Uhr werden schließlich alle Kinder abgeholt.
Das besondere an unserer Gruppe sind die Integrationskinder, die in dieser Altersstufe von allen so genommen werden, wie sie sind und durch ihre Charaktere und Eigenheiten unheimlich schöne Einflüsse ins Gruppenleben bringen. Genauso können sie aber auch von den anderen Kindern viel lernen.