Hier möchten wir uns vorstellen.
Wir sind ein Waldorfkindergarten am nordöstlichen Stadtrand von Hamburg. Er ist auf einem Gelände mit der Rudolf-Steiner-Schule Bergstedt und der Christophorusschule, einer Schule für heilende Erziehung. Wir arbeiten nach den Grundlagen der Waldorfpädagogik. Unser Träger ist der Verein Waldorfkindergärten der Christengemeinschaft in Hamburg e.V. Unser Kindergarten betreut Kinder in zwei Elementargruppen und einer Integrationsgruppe ab 3 Jahren bis zum Eintritt in die Schule. Wir sehen die Kinder als Individualitäten, die sich mit ihren Begabungen, Neigungen, Interessen und auch ihren Stärken und Schwächen entwickeln und ihren eigenen Weg gehen wollen. Um diesen Prozess so optimal wie möglich zu gestalten, brauchen sie kompetente, erwachsene Vorbilder, liebevolle und sichere Beziehungsverhältnisse und ihre eigene Entwicklungszeit. Die Grundlage der Waldorfpädagogik und unserer Arbeit im Kindergarten ist das anthroposophische Menschenbild, basierend auf einer christlichen Grundlage (aber nicht konfessionsgebunden). Wir leben mit den Kindern im Jahreskreislauf mit Schwerpunkt auf den christlichen Jahresfesten, die wir gemeinsam mit den Eltern feiern. Basierend auf dem Menschbild von Rudolf Steiner sind uns ein rhythmischer Tages-, Wochen- und Jahresablauf wichtig. Der Tageslauf zeichnet sich durch einen rhythmischen Wechsel von bewegten
und ruhigen Phasen aus. Die täglichen Wiederholungen geben den Kindern Sicherheit und Orientierung. Sie können die Dinge wiedererkennen und fühlen sich geborgen, weil sie wissen, was als nächstes auf sie zukommt. Wir umgeben die Kinder mit natürlichen und freilassenden Materialien, die Raum geben, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen.
Wir bieten ein selbst zubereitetes Frühstück an in Form von selbst gebackenem Brot und Brötchen, Obst und Gemüse, Getreidebrei und Müsli.
Dabei legen wir Wert auf Bio-Qualität. Das Mittagessen wird von einer Großküche geliefert, die sich auf Kindermahlzeiten spezialisiert hat.
Unsere anerkannte Vorschularbeit findet im Rahmen unseres Konzeptes statt.
Die Kinder machen unter anderem Erfahrungen in handwerklichen, musikalischen, künstlerischen und motorischen Bereichen, die Grundlage für das spätere Denken und Lernen in der Schule.
Wir versuchen eine Atmosphäre gegenseitigen Vertrauens aufzubauen, die durch eine wertschätzende Haltung der Kinder, Eltern und Erzieher getragen wird. Das schließt neben dem liebevollen Blick auf die Kinder auch das Offensein gegenüber den Fragen der Eltern mit ein. Zu den pädagogischen Richtlinien im Kindergarten gehören das Lernen durch Vorbild und Nachahmung, Rhythmus und Wiederholung. Die Kinder lernen und entwickeln sich im freien Spiel und aus der Nachahmung, nicht durch angeleitetes Lernen. Im Umgang mit den Kindern sind uns klare Regeln wichtig. Wir streben eine vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft mit den Eltern an. Unsere pädagogischen Maßnahmen orientieren sich an der individuellen
Entwicklung des einzelnen Kindes.
Durch eine reizarme Umgebung versuchen wir den Kindern Geborgenheit und Orientierung zu geben. Wir verzichten im Kindergarten auf Medienkosum und empfehlen den Eltern auch zu Hause den Medienkosum der Kinder so gering wie möglich zu halten.
Wir möchten den Kindern reale Sinneserfahrungen durch direktes Greifen und Begreifen ermöglichen. Die Anwesenheit der Mitarbeiter wird getragen durch sinnhaftes Tun.
Wir freuen uns sehr, wenn wir Ihr Interesse wecken konnten. Kommen Sie gerne zu einem unverbindlichen Anmeldegespräch vorbei, dann können wir Ihre Fragen persönlich beantworten. In der Rubrik – Anmeldung – erfahren Sie die Kontaktadresse und die Anmeldezeiten. Ein ausführliches Konzept kann gerne im Kindergarten eingesehen werden!